MANDALAS
OD*CHI
NETZWERK
NATUR KUNST
RUNEN
Runen-Termine
Seminar~Info
Vorwort
Das PEACE~Zeichen
HAGAL
Runen-Karten
Runen*Initation
Runensymbolschlüssel
Runen im Überblick
Was Runen sind...
Runen und Tarot
Das schlechte Image
Alltägliche Runen
Runen und Literatur
Natürliche Runen
Runen im Kreis
Runen im Ornament
Inspirationen
Runenorakel
Selfmade-Runen
Runenweihe
Runenlegesysteme
Runenzauberstab
Runen und das Urhorn
Sonnenrunen
Runen im Dritten Reich
Jahreskreisfeste
Runen-Tabellen
Links
UR*KLÄNGE
ANGEBOTE

Sonnengravuren mit der Lupe

 

Runen lassen sich auch mit dem Brennglas in Holz und Leder gravieren!

Siehe dazu auch die Abhandlung über Sonnenbrennkunst.

Entgegen der Auffassung vieler, blendet der Lichtpunkt (außer ganz am Anfang) den Sonnenbrenner keineswegs und das aus einem simplen Grund: Sobald ein schwarzer Punkt erscheint und Rauch aufsteigt (und das geht ziemlich flott, insofern der Untergrund relativ dunkel und nicht zu glatt ist - ein Bleistiftstrich kann da auch sehr förderlich sein und vorzeichnen ist ja durchaus günstig!), wenn der richtige Brennpunkt gefunden wurde, wird der grelle Lichtpunkt neutralisiert und somit der Lichtmagier nicht geblendet. Ganz im Gegenteil: Die Augen werden mit soviel Licht versorgt, wie es sonst kaum möglich ist und damit die Vitamin E Produktion gesteigert. So nimmt die Sehstärke stetig zu, was ich durchaus bestätigen kann! In den letzten Jahren meiner vielzähligen Brenntätigkeit (Vorsicht leicht suchterregend!) ist meine Sehstärke weitaus besser geworden. Der Zuschauer nebenan kann davon nicht profitieren, da sich von ihm aus gesehen, der Lichtpunkt nicht vor dem schwarz werdenden Holz befindet. So werdet Ihr beim Brennen höchstwahrscheinlich immer wieder die selbe Frage beantworten dürfen/müssen (bzw. nicht mehr beantworten wollen, weil´s ablenkt) und Euch dazu führen einsame(re )Plätze für Eure Licht-Meditation aufzusuchen: "Ja, ist das nicht zu hell?" oder "Blendet das nicht?" Lege unter Umständen den Finger auf den Mund (IS) und brenn einfach weiter (solange der Himmel ist heiter) oder erkläre es demjenigen so genau, dass er auch Lust darauf kriegt und möglicherweise in Zukunft etwas sinnvolleres mit seiner Freizeit anstellt als zuvor. Hierfür ist es günstig gleich mehrere Brenngläser dabei zu haben, was sowieso günstig ist, wenn man verschiedene Strichstärken haben will, denn kleine Lupen brennen dünn, große Lupen dick und viel schneller.

Lupen gibt es bei jedem besseren Augenoptiker und sollten zwischen 10 und 30 EURO kosten!

Günstige Brennzeiten sind im Winter zwischen 11:00 und 15:00 und im Sommer zwischen 8:30 und 19:30 Uhr. Der Wind sollte den entstehenden Rauch von Euch fort blasen , es sei denn ihr wollt Tabak sparen!

Wenn mehr als 50 % Wolken am Himmel sind, sollte man vom Brennglasschwingen absehen, da es eher nervig ist, wenn sich immer wieder eine Wolke vor die Sonne schiebt. Vorallem werden die gebrannten Muster dadurch meistens eher unruhig und unregelmäßig.

Auch bei starkem Dunst leidet die Sonnenbrennkunst.

 

 

 

To top