MANDALAS
OD*CHI
NETZWERK
NATUR KUNST
RUNEN
Runen-Termine
Seminar~Info
Vorwort
Das PEACE~Zeichen
HAGAL
Runen-Karten
Runen*Initation
Runensymbolschlüssel
Runen im Überblick
Was Runen sind...
Runen und Tarot
Das schlechte Image
Alltägliche Runen
Runen und Literatur
Natürliche Runen
Runen im Kreis
Runen im Ornament
Inspirationen
Runenorakel
Selfmade-Runen
Runenweihe
Runenlegesysteme
Runenzauberstab
Runen und das Urhorn
Sonnenrunen
Runen im Dritten Reich
Jahreskreisfeste
Runen-Tabellen
Links
UR*KLÄNGE
ANGEBOTE
Tagesrune(n) ziehen/legen/werfen

Beim ziehen einer Tagesrune ergibt sich ein bestimmtes Tagesthema und die Möglichkeit eben jene Rune besser kennen zu lernen, da Du mit dieser Kraft zu dieser Zeit eben auch besonders verbunden bist.

Der Grundgedanke beim Orakel sollte der sein: Wie die Situation auch immer sein mag, die Information , bzw. das Zeichen, die/das in diesem Moment zu einem kommt, ist die/das für diesen Moment entsprechende und gewiss auch passende. (Demnach kann alles ein Orakel sein: Der Flug eines Vogels, die Quersumme eines Autokennzeichens, Wolkenbilder usw. - Man muss es nur zu deuten wissen, wobei ja so manches Zeichen eindeutig ist, wenn man wirklich ehrlich zu sich ist!)

 

Mit der Interpretation ist das natürlich so eine Sache. Zu vermeiden ist auf jeden Fall die Denkweise:

"Aha, es ist die und die Rune, also muss folglicherweise dies und das geschehen!" Erfolgreicher ist da die Methode, das Zeichen wahrzunehmen, sich umzuschauen und dann die (Tages-)Erfahrungen darüber zu reflektieren. Es ist immer wieder faszinierend, wie viele Aspekte und Facetten die Runen haben, wenn man sie unvoreingenommen betrachtet!

Wer mit den Runen schon länger arbeitet, kann auch mehrere ziehen, um Beziehungen, Zusammenhänge und Verwandtschaften zu erkennen.

Verwandtschaften lassen sich auch dadurch erkennen, dass man die Runen ins Ornament setzt, was sich auch in "Mandalas" (Kreisbilder die aus einem Zentrum in der Mitte entspringen gut einarbeiten lässt. (Siehe Mandalas des Autors.)

 

 

To top