MANDALAS
OD*CHI
NETZWERK
NATUR KUNST
RUNEN
Runen-Termine
Seminar~Info
Vorwort
Das PEACE~Zeichen
HAGAL
Runen-Karten
Runen*Initation
Runensymbolschlüssel
Runen im Überblick
Was Runen sind...
Runen und Tarot
Das schlechte Image
Alltägliche Runen
Runen und Literatur
Natürliche Runen
Runen im Kreis
Runen im Ornament
Inspirationen
Runenorakel
Selfmade-Runen
Runenweihe
Runenlegesysteme
Runenzauberstab
Runen und das Urhorn
Sonnenrunen
Runen im Dritten Reich
Jahreskreisfeste
Runen-Tabellen
Links
UR*KLÄNGE
ANGEBOTE

Bei den australischen UR-(URURURUR....)Einwohnern, den sogennannten "Aboriginis" sind einige interessante, sehr sehr einfache Natur-Musikinstrumente im Gebrauch, ( die der Autor selbst, aus den heimischen Hölzern des Bayernlandes baut, so ganz nebenbei bemerkt, gä!") wovon das Didgeridoo

(gespr. Didscheridu) sicherlich das bekannteste ist. Ich selbst nenne dieses magische Holzrohr gerne auch UR-HORN oder auch Obertonflöte. Bekannt ist es vor allem in Kreisen, die sich mit Esoterik, Heilung, Harmonielehre und dergleichen beschäftigen, da es sehr wohltuend und harmonisierend, sowohl auf den Spieler, wie auch den Zuhörer wirkt, besonders dann, wenn dieser davon bespielt und somit massiert wird. Sozusagen eine Klangmassage par excellence!

 

Nun kann man auf diesem Zauberrohr nicht nur Heilende Klänge fabrizieren (und sogar Runennamen hindurchsingen - vor allem UR), sondern auch seine Oberfläche verzieren, wobei man natürlich die Qual der Wahl hat, für welche Motive man sich nun entscheidet und ob man sie nun eher brennt, schnitzt oder bemalt. Jedenfalls machen sich die Runen auf (meinen) Urhörnern durchaus gut und erfahrungsgemäß ist die Wirkung auch nicht zu verachten. Schnitzen und (Sonnen)Brennen lässt sich übrigens gut verbinden und ergibt ziemlich gute Schwarz-Weiß-Effekte! Bei Wolken und Niederschlag heißt´s dann halt Messer zücken, bei Sonnenschein die Lupe heraus.

 

Eine vom Autor entwickelte Runenpraktik mit dem Ur-Horn ist ein Runen-Medizinrad aus Steinen (also ein Steinkreis mit einem Runensymbol darin) Zu legen und dieses dann mit dem Didgeridoo zu bespielen, am besten so, dass Du die Runenform "richtig" herum siehst. Oben ist hier in der nördlichen Hemisphäre und vorzugsweise im Nordischen Kulturkreis traditionell der Norden. Nun ist auch der Polarstern der einzige Himmelskörper, der sich von Uns aus gesehen nicht bewegt (im südlichen Teil der Erde übernimmt das Sternbild "Kreuz des Südens" diese Position) also sozusagen der (IS) IS-Punkt, die Achse und Stabilität. Schon seit alters her wussten die Seefahrer wo Norden ist, wenn sie ihn erspähten. So sollte die Rune im Steinkreis also am Besten in diese Richtung ausgerichtet sein, zumindest in der ersten Phase der Praktizierung dieses Rituals. Sollte aus etwaigen (Platz)-Gründen der Norden nicht günstig sein (etwa, weil Du dann levitieren müßtest, am Seil hängen solltest oder unnötigerweise Pflanzen dezimieren, oder Dich in Disteln oder Brennesseln setzen müßtest) ist jede andere Richtung auch in Ordnung.

Zum OSTEN hin, kann das NEUE; FRISCHE, JUNGE UND LUFTIGE gut einwirken, denn das "Oben" der Rune bewegt sich mit der Erddrehung dorthin.

Zum SÜDEN hin , dem das Element FEUER zugeordnet wird, dreht sich die Thematik um KRAFT, VITALITÄT, JUGEND, WACHSTUM und auch INTUITION, UNSCHULD, SPIEL und SEXUALITÄT.

Der WESTEN, dem das WASSER entspricht (von dort kommt auch (zumindest in Mitteleuropa) das Regenwetter und dort befindet sich auch der Atlantik) hat mit den Themen TRÄUME, VISIONEN, PHANTASIE, REFLEKTION, ERNTE., PLANUNG, ALTER und TOD zu tun.

 

 

Der NORDEN, dem (traditionell) zugleich ERDE, wie auch GEIST zugeordnet werden, beschäftigt sich mit REINIGUNG, IN SICH GEHEN, ERNEUERUNG, TIEFER ERKENNTNIS und WEISHEIT, (ÜBER-)LEBENSKAMPF, NEUGEBURT, HOFFNUNG, DURCHHALTEVERMÖGEN (JERA) und STABILITÄT (IS)

Solltest Du keinen Kompass dabei haben, kein Orientierungs-As sein und auch keinen Sternenhimmel zur Verfügung haben, geschweige denn wissen, wo denn nun der Polarstern zu finden ist - umso besser, dann lege das Runen-Medizinrad (Medizin im Sinne von Heilsame Energie) einfach intuitiv und es wird "richtig" sein!

 

Der günstige Effekt, den Ihr erzielt, wenn Ihr ein Runen.Medizin-Rad bespielt oder besingt(hierbei sollten entweder die Hände den Steinkreis berühren und zwar an der Wurzel der Rune, oder die OS-Runenhaltung eingenommen werden) ist der, dass Ihr nicht nur in Euch diese Naturkraft belebt, sondern auch an jenem Ort, wo Ihr spielt, bzw. singt und somit in gewisser Weise ERD-AKUPUNKTUR praktiziert, alte Kraftplätze reinigt und harmonisch dynamisiert, neue Kraftplätze schafft (also in gewisser Weise Löcher gebohrt werden aus denen ERD-UR-ENERGIE ausströmen kann!) und somit auch das ENERGIEGITTERNETZ der ERDE, welches die Kraftorte verbindet, verändert und verlagert, wodurch einigen schlecht besetzten Kraftorten (mit AKW`s, wie in Ohu, Militäreinrichtungen, Chemiefirmen, wie BASF, Politischen Gebäuden, wie etwa das Pentagon in Washington und dergleichen) Energie entzogen wird, zumal die HARMONISCHE RESONANZ, die in Potenzen zunimmt (auch wenn´s manchmal anders erscheint) zugleich die Disharmonischen Schwingungen des Alten, Vergehenden Zeitalters neutralisiert und auflöst! Wichtig ist es hierbei auf alle Fälle auch in Kirchen und Domen zu spielen(die ja bekanntlich meist genialste Akkustik vorzuweisen haben!) , da sich selbige zu fast 100% auf alten Kraftplätzen befinden und oftmals wie ein Korken den Energiestrom zupfropfen und somit den natürlichen Lebenskraftstrom, der solch einem "Kraftloch" normalerweise entweichen würde, stark einschränken. Oft kommt nur im Altarbereich noch ein gebündelter Strahl hervor, währen die Umgebung um die Kirche herum unterversorgt wird, auf dass der Priester vorne übermächtig erscheint, während das Volk unten geduckt und klein zu ihm aufschaut. So blockiert, wie der Fluss der Kraft am ERD-CHAKRA-PUNKT ist, so blockiert ist er auch bei den dort lebenden Menschen, denn nach dem Hermetischen Gesetz von Hermes Trismegistos "So wie oben, so unten und so wie Innen so auch Außen" beziehen sich Mensch und Ort unweigerlich aufeinander.

Wer Eins ist mit de ALL-LIEBES-KRAFT (die Gott genannt wird), der befindet sich im Fluss, dass heißt, die harmonischen, heilen und lebendigen Energien durchströmen frei und ungehindert dessen Körper und die Chakren (>>>Chakra = Rad = Energiezentrum, das als wirbelndes spiraliges Rad wahrnehmbar ist) drehen sich gleichmäßig und keines davon ist überbetont. Das ist der Zustand, den wir letzendlich alle anstreben (auch wenn das vielen nicht bewusst ist) und die Runen, wie auch die Musik können uns dabei behilflich sein, diesen zu erreichen.

Mit Musik und Klang, spontan, freudig und lustvoll - tanzend - formen wir unsere Welt, wie sie uns wirklich gefällt!

 

 

To top