MANDALAS
OD*CHI
Termine
Od*Chi´s Angebote
Od*Chi Katalog
Naturzauber-Wanderungen
Kinderfreizeit
NaturS/Zauber e.V.
Naturzauber-Kalender
Schwitzhütten
Netzwerk
T.I.N.G.
TING
VISION
Philosophie
WICHTIG!
Jahreskreisfeste
Wissenswertes
TING-FAQ
Regeln
Checkliste
Zukunft
Od*Chi im Bilde
Lieblinxplätze
Od*Chi hören
Interview
Od*Chi's Weltsicht
Philosophien
Terminübersicht
Kontakt
Impressum
Datenschutz
LINKS
NETZWERK
NATUR KUNST
RUNEN
UR*KLÄNGE
ANGEBOTE



FREISTAMM BAYERN TING`S

 

T.I.N.G. = Treffen In Natürlicher Gemeinschaft

 

Grundsatz:"Jeda wiera moog, hauptsach´er wird ned zua Ploog!"

 

Seit der Wintersonnenwende am 21. Dezember 1994 finden in regelmäßigen Abständen, 8 mal im Jahr, zu den natürlichen alten Feiertagen, Treffen im Wald statt. Inspiriert von der Rainbow-Idee rief die treibende Kraft dieser TINGS,  Od*Chi, diese auf den Südbayrischen Raum fokussierten Clans-Treffen ins Leben, hatte er doch auf den Großen Rainbow-Gatherings 1994 in Slowenien (wo er zu Fuß hin und zurück wanderte) und 1995 in Tschechien (welches er barfuss erreichte) gesehen, dass zu viele Menschen auf einem Platz nicht mehr wirklich im Einklang mit der dortigen Natur leben können und zuviel Raum für Ablenkung, Gruppenparanoia und -Hysterie, einengenden Dogmatismus einerseits und abdriften in Ausschweifung und Entartung andererseits, sowie auch für den Einfluß schädlicher Elemente gegeben ist. So erkannte er, dass es erst einmal wichtig sei, die kleinen Kreise zusammenzuführen und zu stärken, auf dass daraus resultierend ein wirklich starker großer Kreis gebildet werden kann. So wie sich unser Organismus auch aus vielen kleinen Zellen zusammensetzt, die einen ganzen, gesunden Körper bilden. Nach dem Motto, eine Kette ist nur so stark wie ihr schwächstes Glied. Zum TING kommen durchschnittlich zwischen 20 und 50 Menschen, manchmal auch mal an die 100 und so bleibt alles in einem überschaubaren Rahmen, in dem viel wachsen und gedeihen kann! Ziel ist es unter anderem, die Bioregionen zusammenwachsen zu lassen, eine gesunde und natürliche Vernetzung zu fördern, autarke Handelsstrukturen zu bilden und einen intensiven Austausch zwischen den einzelnen Kreisen anzuregen.

Respekt und Toleranz jedem einzelnen gegenüber sind grundsätzliche Voraussetzungen auf diesen Treffen und das Leben im Einklang mit der Natur wird angestrebt.