MANDALAS
OD*CHI
NETZWERK
NATUR KUNST
RUNEN
Runen-Termine
Seminar~Info
Vorwort
Das PEACE~Zeichen
HAGAL
Runen-Karten
Runen*Initation
Runensymbolschlüssel
Runen im Überblick
Was Runen sind...
Runen und Tarot
Das schlechte Image
Alltägliche Runen
Runen und Literatur
Natürliche Runen
Runen im Kreis
Runen im Ornament
Inspirationen
Runen im Dritten Reich
Jahreskreisfeste
Jul
Imbolc
Ostara
Beltane
Litha
Lamas
Mabon
Samhain
Runen-Tabellen
Links
UR*KLÄNGE
ANGEBOTE
Beschreibung der alten natürlichen Feiertage

Wenigen Menschen hierzulande sind noch die alten Feiertage die sich nach dem natürlichen Lauf der Gestirne orientieren und einen starken Bezug zur Natur und zur jeweiligen Jahreszeit herstellen, bekannt.

In unseren Kreisen werden diese Feiertage bereits seit vielen Jahren im Wald draußen gefeiert. 

  • das Jahr beginnend mit der Wintersonnenwende  am 21. Dezember - Jul
  • die Winterhalbzeit im Februar, das Lichtmessfest - Imbolc/Brigid
  • die Frühlingstagundnachtgleiche  am 21. März - Ostara
  • die Frühlingshalbzeit in den Hohen Maien  - Beltane/Walpurgis
  • die Sommersonnwende  am 21. Juni (oben auf den Bergen) - Litha
  • die Sommerhalbzeit, Ende Juli, Anfang August, das sogenannte Schnitterfest  (Getreideernte) - Lamas/Lugnasadh
  • die Herbsttagundnachtgleiche  am 23. September - Mabon
  • und die Herbsthalbzeit Anfang November, das Druidenneujahr - Halloween/Samhain 

 


Jul

Imbolc

Ostara

Beltane

Litha

Lamas

Mabon

Samhain